Bodenkissen

Jedes Jahr im Winter haben wir bei meinem Sohn im Zimmer das Problem, das es relativ fußkalt ist und auch im Allgemeinen sehr langsam warm wird. Da der Große viel auf dem Fußboden sitzt, weil er dort stundenlang mit seinem Lego spielt, musste eine Lösung her. Er hat zwar einen Teppich liegen, aber er sitzt trotzdem meistens auf dem Laminat. Also wollte ich ihm ein schönes großes, gut aussehendes Bodenkissen nähen.

Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Füllwatte, großer Knopf

Ein schönes und vor allem auch kostenloses eBook fand ich bei Farbenmix.
Es ist wunderschön, einfach beschrieben und es geht relativ schnell zu nähen.

Das Schnittmuster ist in 2 Größen angegeben. Ich habe mich für das Kleinere entschieden, da mein Sohn nur kleinen Popo hat.
Die Farben für das Kissen durfte er sich natürlich selbst aussuchen.

Nachdem ich das Schnittmuster ausgedruckt, auf den Stoff übertragen und zurecht geschnitten hatte, begann ich mit dem Nähen. Innerhalb von einer haben Stunde war ich dann auch schon fertig. Ich befüllte das Kissen mit Füllwatte, verschloss die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich und hatte das Kissen.

Allerdings fehlte mir noch der passende Knopf. Den besorgte ich dann am nächsten Tag mit meinem Sohn im Stoffladen.

Es ist wirklich ein wunderschönes, großes und dickes Bodenkissen geworden. Ich bin vollends zufrieden und mein Sohn ist es auch. Seitdem er das Kissen hat, habe ich ihn nie wieder ohne das Kissen auf der Erde sitzen sehen 🙂

Pom Pom Teppich

Lange habe ich nichts mehr geschrieben, aber das liegt wohl auch daran, dass ich in den letzten Monaten nicht wirklich viel neues genäht habe. Die Herbstmonate habe ich zum Größten Teil auf dem Sofa verbracht. Da ich jedoch nicht nur einfach so vor dem Fernsehr sitzen kann, sondern immer was machen muss habe ich ganz viele Bommeln, für einen Bommelteppich, hergestellt.

Verwendete Materialien: Wolle, Teppichunterlage, Bommelmaker unterschiedliche Größen

Am Anfang habe ich gedacht, dass ca. 100 Bommeln reichen würden, aber auch 100 Bommeln, können sehr sehr lange dauern. Als ich es dann endlich geschafft und alle 100 Bommeln fertig hatte, war ich wahnsinnig glücklich. 🙂

Allerdings musste ich schnell feststellen, das die nicht annähend reichen. Also musste ich nochmals 200 weitere Bommeln machen. Ich kann ehrlich gesagt gar nicht sagen, wie lange ich gebraucht habe, aber nach meinem Gefühl war es ewig.
Da der Teppich pünktlich zu Weihnachten fertig werden sollte, und an dem Abend zuvor noch ungefähr 20 Bommeln fehlten, saß ich doch tatsächlich bis 3 Uhr nachts.
Aber das lag wahrscheinlich auch daran dass ich noch alle 200 Bommeln an die Teppichunterlage knoten musste.

Das Endprodukt lässt sich jedoch sehen und es ist angenehm weich und flauschig. Einfach wunderschön!!

… und jetzt nochmal eine Nahaufnahme!

Kinderkostüm Piratenbraut

Wieder einmal habe ich ein schönes, tolles Faschingskostüm genäht. Diesmal allerdings für ein größeres Mädchen – und zwar für das Kind einer Freundin. Sie wollte dieses Jahr unbedingt als Piratin gehen. Als ich das hörte, fing es in meinem Kopf sofort an zu rattern und ich sprudelte quasi über vor Ideen. Also bot ich an, dass Kostüm zu nähen.

Verwendete Materialien: 6x 9m langen und 15cm breiten roten und 6x schwarzen Dekotüll, 5cm breites Gummiband, Baumwollstoff, schwarze Druckknöpfe

Die Mama bestellte die o.g. Rollen Dekotüll, aus welchen wir den Rock anfertigen wollten. Bevor wir mit dem Rock anfingen, nahm ich bezüglich des Gummibandes die Maße des Mädchens. Dann schnitten wir den Dekotüll in mehrere Lagen zurecht und knoteten ihn abwechselnd und mehrlagig am Gummiband fest.

Nachdem der Rock fertig war begann ich mit der Weste. Auch da nahm ich ich die Maße vom Oberkröper ab und entwarf ein neues Schnittmuster. Da ich mittlerweile sehr gerne Schnittmuster erstelle, kam dieses Kostüm mir wie gerufen. Die Weste war mal wieder eine tolle Herausforderung für mich und es machte wahnsinnig großen Spaß.
Um die Weste zu zuknöpfen befestigte ich vorne 3 Druckknöpfe.

Von der Mama gab es noch ein T-Shirt und vom Bruder eine Augenklappe und ein Kopftuch.
Als das Kostüm am nächsten Tag anprobiert wurde, war ich begeistert. Es war noch schöner als ich es mir vorgestellt hatte.

Und ihr gefiel es auch. So ein Rock ist auch immer eine tolle Idee, da dieser auch mal an anderen Tagen angezogen werden kann und nicht nur zum Fasching.

Kinderkostüm Kuh

Wie jedes Jahr steht auch dieses Jahr Fasching vor der Tür. Ich liebe Fasching und versuche eigentlich wie jedes Jahr ein neues Karnevalskostüm für Kinder zu nähen. Dieses Mal habe ich ein Kuhkostüm genäht, was bei mir schon sehr sehr lange auf meinem Notizzettel stand. Den Stoff dafür hatte ich zwar auch schon lange zu Hause, aber zum Nähen bin ich aus irgendwelchen Gründen nicht gekommen.

Verwendete Materialien: Baumwollstoff in Kuhoptik, schwarzen Baumwollstoff, schwarze Wolle und ein bisschen rosafarbenen Fleece für die Ohren

Den Bauch des Kostüms nähte ich genauso wie ich den Großteil meiner anderen Kostüme. Zuschnitt als Trapez und dann zusammennähen. Die Kapuze fertigte ich individuell an, welche ich noch an den Körper nähte. Für die Schwanz nähte ich einen langen Schlauch in dem ich beim Zusammennähen die Wolle mit einfasste.
Die Ohren nähte ich am Kopf mit dem Matrazenstich von Hand an das Kostüm

… und schon war wieder ein neues niedliches Kostüm entstanden. Eigentlich gar nicht so aufwendig, aber trotzdem musste ich mich aufraffen.

Jetzt möchte ich Euch das Kostüm nicht länger vorenthalten, hier ist es also …

Wie immer könnt ihr das Kostüm in meinem DaWanda Shop käuflich erwerben.