Schultertasche

Vor ca. 2 Monaten habe ich mir mal wieder eine schöne Tasche genäht.

Benötigte Materialien: 2 unterschiedlich farbene Baumwollstoffe (Innen- und Außentasche),
Volumenvlies, großen Knopf, Karabiner haken

Den rot-weiß gepunkteten (Außentasche) und den grün-weiß gepunkteten (Innentasche) Baumwollstoff habe ich in den entsprechenden von mir gewünschten Maßen zugeschnitten. Das gleiche machte ich mit dem Volumenvlies und dem Innenfach.

Da ich in die Innentasche ein Innenfach für „Klim Bim“ einarbeiten wollte, fing ich zuerst damit an.
Auf den Zuschnitt des Innenfaches bügelte ich zur Hälfte Volumenvlies auf, dann legte ich es rechts auf rechts und nähte das Teil für das Innenfach zusammen.

Somit hatte ich ein gepolstertes Rechteck.
Dieses brachte ich im Anschluss sofort an die Innentasche an, zuvor nähte ich jedoch noch einen Klettverschluss an die Innenseite des Innenfaches und an die Innenseite der Innentasche.
Außerdem brachte ich an dem Fach noch einen Karabiner haken für meinen Schlüssel an. Somit finde ich meinen Schlüssel jetzt viel schneller.

Danach nähte ich ein Teil des grünen Stoffes sowie den roten Stoff aneinander. Auf das komplette Stoffstück bügelte ich dann Volumenvlies, legte das lange große Stoffteil rechts auf rechts und nähte es an den Längskanten aneinander.

Nachdem ich damit fertig war, fasste ich noch einen Boden in die Tasche ein. Mit der Innentasche machte ich es genauso. Nähte diese also an den Längsseiten zusammen und nähte noch den Boden ab.

Die Tragegriffe für den Beutel fertigte ich aus dem rot-weiß gepunkteten Baumwollstoff an, welche ich allerdings nicht verstärkte.

Die Innentasche wendete ich auf links und steckte sie in die auf rechts gewendete Außentasche.

Die Innen- und die Außentasche steckte ich zum besseren Vernähen mit Stecknadeln ab, die Tragegriffe faste ich dabei mit ein. Dann nähte ich die Innen – und Außentasche zusammen.

Und fertig war sie – naja zumindest dachte ich dass. 🙁

Da sie mir allerdings noch recht kahl vor kam, schnitt ich aus dem rot-weiß gepunkteten Stoff einen Kreis aus. Als Vorlage nahm ich einen Teller, welchen ich auf den Stoff legte und um zeichnete.

Dann raffte ich den Kreis zusammen und brachte einen großen grünen Knopf an.

Die Blume nähte ich dann noch an die Tasche und schon sah sie ganz anders aus und war jetzt endgültig fertig.

Jetzt ist die Tasche mein ständiger Begleiter!!! 🙂

Beutel / Tragebeutel

Wer meine Seite ausgiebig studiert hat, der weiß, dass ich bei Nähkursen mein Wissen zum Nähen erweitert habe.

Vor ca. 3 Jahren habe ich einen Nähkurs bei Frau Tulpe in Berlin gemacht. Bei diesem Kurs wurde nochmal das Nähen in der Theorie und Praxis verinnerlicht. Ziel des Kurses war es aus den in 3 Stunden Theorie erlernten Nähinhalten eine Tasche bzw. einen Kissenbezug zu nähen. Ich entschied mich für die Tasche.

Dazu benötigten wir auch noch entsprechende Baumwollstoff, diesen konnten wir uns dann im großen Stoffsortiment aussuchen und käuflich erwerben.

Dann begann das Nähen, nach der vorgegebenen Anleitung.

Das ist meine Tasche bzw. mein Beutel. 🙂

Sandspielzeugbeutel

Als ich mich den einen Abend, mal wieder zu einem Nähabend verabredet hatte.
Nähte eine Mama gerade einen Beutel für das Sandspielzeug ihres Kindes. Das fand ich eine prima Idee, so dass ich sofort anfing, ebenfalls einen Beutel für das Sandspielzeug meines Sohnes zu nähen.

Im Handel gibt es nur Beutel die unten ein Netz haben, damit der Sand herausfällt. Vielleicht eine prima Idee, aber eigentlich total idiotisch. Schließlich will man (ich) ja nicht den ganzen Sand in der Wohnung liegen haben. Das ist immer so eine Sauerei 🙁

Was ihr dazu braucht? Wachstuch und eine Kordel

Ich nahm mir das Wachstuch, zeichnete auf das Wachstuchs die entsprechende Größe des Beutels (57cm x 72cm inkl. Nahtzugabe), damit das ganze Sandspielzeug meines Sohnes hineinpasst. Ich schnitt den vorgezeichneten Stoff aus

und fing an zu nähen.

Die Öffnung, wo die Kordel durchgezogen wird, sparte ich beim zusammen nähen aus. Und nähte sie danach an den jeweiligen Seiten um.

Dann nähte ich ca. 2 cm von der oberen Kante den Kordeleinzug um.

Zum Schluß, fertigte ich noch den Boden, des Beutels an. Ich steckte den Boden ab, nahm ein rechtswinkliges Dreieck und maß von der Spitze 4cm an beiden Enden ab. Den Zipfel nähte ich zusammen und schnitt das Dreieck aus.

Dann zog ich noch die Kordel in den Kordeleinzug, brannte die Enden mit einem Feuerzeug ab und steckte das Sandspielzeug hinein.

Es ist Platz für alles und noch viel, viel mehr.

Wenn ihr auch Interesse an einem dieser Beutel habt, dann könnt ihr diesen in der Farbe rot oder blau für jeweils 7,50€ + Versandkosten bei mir käuflich erwerben.
Schreibt mir einfach eine e-mail und ich werde den Beutel speziell für Euch anfertigen. 🙂

Umhängebeutel

Vor kurzem habe ich in einem Geschäft einen schönen Umhängebeutel gesehen. Ich habe wirklich überlegt mir diesen zu kaufen, als ich allerdings den Preis sah, überlegte ich es mir anders.

Also beschloss ich mir so einen Beutel selbst zu nähen.

Benötigte Materialien: Baumwollstoff, Ösen, Gurtband (Breite 2cm), Kordel oder Band (alle Materialien findet ihr z.B. bei DaWanda – Der Markplatz für Einzigartiges!