Einladungskarten für einen „Pferdegeburtstag“

Dieses Jahr hat sich meine Tochter zu ihrem Geburtstag das Motto „Pferde“ ausgesucht, da sie schon eine gefühlte Ewigkeit Pferde liebt. Vor allem natürlich „Bibi & Tina“. Letztes Jahr waren wir zwei sogar zu dem Musical „Bibi & Tina“ was total schön war. Das kann ich jedem nur empfehlen, es ist wirklich wunderschön gemacht.

Natürlich hat sie sich auch ein echtes Pferd zum Geburtstag gewünscht, was natürlich ein bisschen problematisch ist. Auf die Frage wo sie denn das Pferd unterbringen wollte, kam die Antwort „In meinem Zimmer oder im Garten“. Man muss dazu sagen, dass unser Garten ca. eine Größe von 200qm hat, also nicht wirklich groß. Somit musste ich ihr leider offenbaren, dass aus ihrem Wunsch nichts wird. Aus diesem Grund kamen wir auf das Motto „Pferdegeburtstag“.

Zu allererst mussten jedoch erst einmal die Einladungskarten her. Dieses Jahr war ich wirklich spät dran, so dass ich mit der Planung erst 2 Wochen vorher begann und somit natürlich auch mit den Karten. Auf Pinterest hatte ich schöne Karten, für eine Einhornparty gesehen, welche ich einfach nur umgestalten wollte.

Die Karten wollte ich wieder mit meinem Plotter anfertigen. Und auf der Seite von „Silouette Design“ fand ich den entsprechenden Rohling für die Karte.

Die übertrug ich dann in das Plotterformat, lud es auf den Plotter und konnte auch schon losplotten.

Bei den Pferden machte ich es genauso. Bei „Silouette Design“ fand ich auch dafür ein schönes Motiv.

Nachdem ich alles geplottet hatte, fing ich an zu basteln

Ich faltete die Einladungskarten. Klebte das Pferd auf eine zuvor gefertigte Banderole und verschloss somit die Einladung.

Dann waren sie auch schon fertig und meine Tochter konnte sie verteilen.

Wimpelketten

Schon seit langer Zeit, wollte ich mal ein paar Wimpelketten nähen. Diesen Sommer habe ich es endlich geschafft.

Verwendete Materialien: Reststoffe, Schrägband

Mit meinem Plotter schnitt ich ein Dreieck aus Tonpapier zurecht. Dieses übertrug ich dann auf die Reststoffe.
Im Anschluss bügelte ich die Dreiecke und nähte sie zusammen.

Dann fasste ich sie mit Schrägband ein.

Eigentlich nicht wirklich viele Schritte, allerdings doch recht langwierig und aufwendig. Aber das Endergebnis lässt sich sehen.

Trolls Deko

Die passende Deko zum „Trolls“ Geburtstags gab es natürlich auch.

Mit meinem Schneideplotter habe ich aus Tonpapier unterschiedlich große Kreise aus unterschiedlich farbigen Papier zurecht geschnitten. Diese habe ich im Anschluss mit der Nähmaschine zu einer Girlande zusammen genäht. Ich glaube die Länge der Girlande umfasst ca. 6 Meter.

Natürlich gab es auch passende Geschenktüten. Dafür habe ich Blankotüten gekauft und diese mit Watte und Satinband beklebt. In den Tüten konnten die Kids dann die Süßigkeiten aus der Pinata sammeln.

Für die Tischdeko hatte ich Servietten und Becher im „Trolls“ Design gekauft und farbige bunte Teller.

Bunte Luftballons hingen natürlich auch überall im Haus herum.

Somit war alles schön bunt geschmückt, so wie auch das Leben der „Trolls“ ist.

Cloud Pinata

Wie ich ja schon in den letzten Beiträgen geschrieben habe, haben wir dieses einen „Trolls“Geburtstag für meine Tochter ausgerichtet. Dabei durfte natürlich eine Pinata nicht fehlen. Irgendwie hat sich das mittlerweile bei uns so eingebürgert, dass diese immer ein fester Bestandteil für jede Geburtstagsparty der Kinder ist. Aber trotzdem ist es jedesmal ein Highlight.

Für meine Tochter gab es dieses Jahr eine „Cloud-Pinata“ passend zur Party. Wie jedes Mal angefertigt von meinem Mann.

Verwendete Materialien: Luftballons, Pakteklebeband, Kleister, Zeitungen, Watte, lila Pfeiffenreiniger, Bastelkleber, Pinsel und Tonpapier für das Gesicht

Zuerst pustete mein Mann mehrere Luftballons auf und klebte diese mit dem Paketklebeband an einander. Im Anschluss wurden diese mit dem Kleister und den Zeitungen zusammen geklebt.

Nachdem genug Zeitungslagen aufgeklebt wurden, hat mein Mann die Luftballons kaputt gestochen und ein Loch am Rücken der Piniata eingeschnitten, dieses ist später für das Befüllen wichtig. Mit Bastelkleber und einem Pinsel brachten wir die Watte auf der Pinata an. Aus dem Tonpapier fertigten wir Augen und den Mund der Wolke an.
Für die Arme stachen wir nochmals kleine Löcher in die Seiten der Wolke und steckten den Pfeifenreiniger hinein.

Zum Schluss befestigten wir oben an der Pinata noch ein Strick zu Aufhängen.

Fertig war die Pinata.