Anleitung zum Nähen einer Stoffschlange

Heute vor 6 Jahren hat mein Sohn das Licht der Welt erblickt. Und natürlich gibt es wie jedes Jahr auch wieder etwas selbst genähtes. Dieses Mal eine riesengroße Stoffschlange.

Nachdem ich auch für meine Nichte dieses Jahr bereits eine zum Geburtstag genäht hatte, wollte mein Sohn auch unbedingt eine zum Kuscheln haben.

Die Schlange für meinen Sohn:

Verwendete Materialien: Baumwollstoff-Reste, Teddyplüsch, roter Nickystoff, Füllwatte, weiße Wolle, Sicherheitsaugen

Angefangen habe ich damit mein Restefach durchzustöbern und bin dabei auf tolle Stoffe gestoßen, die ich schon länger nicht mehr gesehen hatte. Da die Schlange jedoch auch dicker sein sollte, waren es nicht nur Reststoffe.

Die Breite des Stoffes musste immer 30cm sein, die Länge war dabei egal, da die Schlange nicht einheitlich werden sollte. Für die Schlange meiner Nichte verwendete ich ca. 18 Stoffstücke. Mein Sohn suchte sich bedeutend mehr aus. Somit hatte die Schlange für meine Nichte eine ungefähre Länge von 1,30cm und für meinen Sohn 2,00m.

Nachdem ich die Stoffteile zurecht geschnitten hatte, nähte ich sie in der Breite und danach in der Länge zusammen, wobei ich eine Wendeöffnung ließ.

Als Vergleich habe ich mal meine Häkelschlange daneben gelegt und die war schon lang.

Vergleich_Haeckelschlange

Den Kopf der Schlange fertigte ich aus Teddyplüsch, für den ich ein Schnittmuster entwarf und wie eine Handpuppe zusammennähte. Die Zunge, welche ich aus Nickystoff fertigte, nähte ich dabei mit ein.

NACHTRAG:
Für den Kopf der Schlange einen ovalen Kreis zurecht schneiden, diesen in der Mitte durchschneiden, die Zunge hineinlegen und wieder zusammen nähen.
Die halbe ovale Vorlage nimmst du, verlängerst diese um ca. 10cm und schneidest sie auf Stoff 2x zu.
Somit hast Du schon mal die Teile die aneinander genäht werden müssen.
Wie Du diese zusammen nähst, findest Du unter nachfolgenden Link
ein schöne Anleitung.

Im Anschluss nähte ich den Kopf der Schlange an den Körper und wendete ihn durch die Wendeöffnung, befüllte die Schlange mit Füllwatte und verschloss die Naht mit dem Matratzenstich.

Kopf_Koerper

Die Augen häkelte ich und befestigte darin die Sicherheitsaugen. Auch diese befüllte ich mit Füllwatte und nähte sie an den Kopf.

Augen

Somit war die Schlange für meine Nichte fertig.

Puppenwiege

Im Juli ist meine kleine Maus schon wieder 2 Jahre alt geworden. Es ist Wahnsinn wie schnell doch die Zeit vergeht. Es kommt mir noch gar nicht so lange vor.

Und wie ein richtiges Mädchen, hat sie auch bereits jede Menge Puppen.
Aber es gab eine Sache, die neben den Puppenwagen, Fläschen etc. noch fehlte – und zwar eine Puppenwiege.

Diese gab es dann von Oma und Opa geschenkt. Opa hat sich viel Mühe gegeben und diese selbst gebaut. Das passende Inlet dazu, hat dann noch die Oma genäht und das Bettchen für die Puppe/Puppen war fertig.


Sie ist wunderschön geworden. Einfach traumhaft 🙂

Wimpelgirlande

Zum Geburtstag meines Kindes, habe ich mir überlegt selber etwas zu basteln.
Ich kam zu dem Entschluss, dass es eine selbst gebastelte Girlande sein sollte.

Ich nahm mir transparentes Motivpapier, welches ich mal bei Rossmann oder Lidl (bin mir nicht sicher) gekauft habe.

Insgesamt schnitt ich 28 Wimpel aus.

Für das Band, an dem ich die Wimpel befestigen wollte, nahm ich Schrägband, dieses bügelte ich in der Mitte. Dann nahm ich mir Alleskleber und klebte die Wimpel in ca. 1,5 – 2 cm Abstand voneinander auf.

Und schon war sie fertig die Wimpelgirlade. Der meiste Aufwand daran war das Ausschneiden der Wimpel, der Rest ging wie von alleine.

Viel Spaß beim Selbermachen!!! 🙂

Geschenkidee zum Muttertag Nr. 6 – Einkaufsbeutel

Weil Mütter ja immer einkaufen gehen :-), habe ich eine weitere Idee für Euch – und zwar einen selbstgenähten Einkaufsbeutel.

Als Schnittmustervorlage habe ich mir einen bei Rossmann gekauften Einkaufsbeutel genommen.

Verwendetes Material für den Beutel: Dederon/Polyester, Vlieseline H 200 Bügeleinlage, Bügelvlies und Baumwollstoff.

Den Einkaufsbeutel um zeichnete ich mit 1cm Nahtzugabe an den Rändern und legte den Stoff gleichzeitig doppelt auf einander. Somit einstanden 2 Teile.

Auf die Henkel des Beutel bügelte ich noch Vlieseline, zum stabilisieren.

Dann legte ich die Beutelteile aufeinander und nähte die 3 Beutelseiten und die Henkel zusammen. Einen Boden nähte ich ebenfalls noch mit hinein.

Somit war der Beutel auch schon fast fertig.
Um ihn allerdings noch schöner zu gestalten, entschied ich mich dazu, noch eine Applikation mit hinzu zufügen. Ich nahm mir dazu gelben Baumwollstoff und Bügelvlies und schnitt den Schriftzug „MEINE MAMA“ aus, welchen ich dann auf den Beutel bügelte. Da das allerdings zu klein und zu wenig auf mich wirkte, nahm ich mir noch eine weitere Applikation – ein Eichhörnchen (die Vorlage dazu habe ich von meiner Freundin erhalten) – und bügelte diese ebenfalls auf den Beutel.

Nun war auch schon der Beutel fertig.

Wenn ihr keinen Einkaufbeutel nähen wollt, könnt ihr auch einfach einen Beutel bei z.b. Rossmann kaufen und diesen verschönern (z.B. mit den Initialen der Mutter, mit einem schönen Spruch, …).