Bermudahose für Kinder

In der Zeitung „Burda Kids“ fand ich eine schöne Nähanleitung für eine Kinder Bermuda Hose, passend zum Sommer. 🙂

Ich kopierte mir das Schnittmuster ab, schnitt es aus und übertrug es auf den von mir ausgewählten dünnen Baumwollstoff (diesen hatte ich auf dem Holländischen Stoffmarkt gekauft).

Nachdem ich den Stoff zugeschnitten hatte, steckte ich mit Stecknadeln jeweils ein hinteres Beinteil und ein vorderes Beinteil zusammen, welches ich dann gleich im Anschluss an einander nähte. Das Ganze machte ich 2x, bis ich beide Hosenbeine hatte.

Im Anschluss daran versäuberte ich die Nähte noch, damit diese nicht ausfransen.

So muss dass ein Hosenbein ausschauen, wenn ihr es zusammen genäht habt. Und immer daran danken, das das hintere Beinteil obenherum länger und höher ist.

Dann nähte ich beide Hosenbeine zusammen. Eine Anleitung dafür findet ihr hier.

Da die Hose so noch nicht wirklich sitzt, fertigte ich den Bund an. Ich maß den Bund der Hose aus und fertigte den Bund ca. 9cm kleiner in der Länge an. Die Breite des Bundes könnt ihr individuell anfertigen (die Breite meines Bundes ist 3cm x 2 = 6cm)

Dann bügelte ich mittig Vlieseline zur Verstärkung auf. Dies ist notwendig um später die Knopflöcher anzufertigen. Dann nähte ich die Enden des Bundes zusammen.

Um ein Knopfloch zu nähen, ist es nötig, vorher den Knopflochfuß anzubringen. Diesen müsst ihr dann noch richtig einstellen (siehe Gebrauchsanweisung eurer Nähmaschine). Das schöne dabei ist, dass der Knopflochfuß, dass Knopfloch praktisch von alleine näht, ihr müsst nur schauen, ob es nicht schief wird.

Das Knopfloch müsst ihr nach dem Nähen nur noch mit einem Fadenauftrenner öffnen.

Danach einfach den Bund an die Hose nähen. Wenn ihr noch ein Gummi einziehen möchtet, lasst ihr einfach eine Öffnung, in diese ihr das Gummi später einzieht und näht die Öffnung dann zu.

Ich habe ein breites Gummi und eine Kordel in die Bermuda eingezogen und dann war sie auch schon fertig.

Wie sie an meinem Sohn aussieht und wie sie ihm gefällt. Erzähle ich Euch später.

Kinderhosen selber nähen

Wie ich auf meiner Seite Über mich geschrieben habe, habe ich vor einiges Zeit einen Nähkurs besucht um zu Lernen, wie Kinderhosen genäht werden.

Den Nähkurs absolvierte ich bei mamma Makada. Für alle Berliner!!! Dies ist ein kleines Nähgeschäft in der Danziger Straße. Es gibt dort viele schöne Stoffe zu kaufen und kleine selbst genähte Dinge. Wie gesagt auch Nähkurse kann man dort machen. Auch für diejenigen die nicht in Berlin wohnen, ist es interessant, weil der Laden einen Online-Shop hat. Schauts Euch einfach mal an. Und wer weiß, vielleicht findet ihr ja das nach dem ihr sucht.

Jetzt also zu den Hosen und meinem Nähkurs. Ich suchte mir aus einer Nähzeitung „OTTOBRE“ eine Hose aus, die ich für meinen Sohn nähen wollte. Ich nähte eine Hose ohne Hosentaschen, da ich immer vergesse in die Hosentaschen vor dem Waschen zu schauen. Den Schlamassel sehe ich erst wenn es zu spät ist. Also ohne Hosentaschen!!!

Ich nahm mir das Schnittmuster zu Hand und kopierte dieses mit einem Kopierrädchen auf Schnittmusterpapier. Dann zeichnete ich noch 1 cm Nahtzugabe hinzu und schnitt die „Schablone“ aus. Danach übertrug ich die „Schablone“ auf den von mir ausgesuchten Stoff.

Anmerkung: Also wenn es nach mir ginge, könnte man die Vorbereitung ruhig weglassen – da das alles furchtbar zeitaufwendig ist.

Dann nähte ich den Stoff noch zu einer Hose zusammen. In den Gummizug nähte ich noch eine Kordel ein und fertig war die Hose für meinen Sohn. Und der Nähkurs war beendet mit Erfolg – einer Kinderhose.

Am nächsten Tag bei mir zu Hause nahm ich mir das Schnittmuster zur Hose, übertrug dieses auf einen anderen Stoff und nähte noch eine Kinderhose – zur Auffrischung.

Später nähte ich dann noch eine Hose für den Freund meines Sohnes aus blauem Fleece. Die ist sehr schön warm.