Kostüm Biene

Diesmal habe ich ein Bienenkostüm genäht, meine kleine Maus wird es zum Fasching tragen.

Verwendete Materialien: schwarz/gelb gestreifter Baumwollstoff, schwarzer Baumwollstoff, Volumenvlies, Gummiband, Füllwatte, Pfeifenreiniger

Aus gestreiften Baumwollstoff schnitt ich zwei Trapeze aus, wobei ich den Stoff zuvor doppelt übereinander legte.
Hier die Maße.

Die beiden Trapeze nähte ich an der Seite zusammen, wobei ich die Arme wie bei der Vorlage aussparte.

Die Naht versäumte ich zum Schluss noch, damit sie nicht ausfranst.

Oben und unten schlug ich den Stoff 2x um und nähte ihn zusammen, hierbei bitte 2cm offen lassen, damit der Gummizug später eingezogen werden kann.

Die Flügel fertigte ich aus schwarzen Baumwollstoff und Volumenvlies. Diesen nähte ich im Anschluss an das Kostüm.
Für den Stachel nahm ich auch Baumwollstoff, befüllte ihn mit Füllwatte und nähte ihn von Hand an das Kostüm.
Erst nachdem ich die Flügel und den Stachel angenäht hatte, zog ich den Gummizug ein und verschloss die Naht.

Das Schnittmuster für die Flügel und den Stachel!

Für den Haarreifen bestellte ich bei DaWanda Rohlinge.
Mit einer Strickliesel strickte ich eine lange Wollwurst, diese zog ich im Anschuss auf den Haarreifen, wobei ich die Zacken mit Klebestreifen vorher abklebte. Im Anschluss verschloss ich die Wollwurst auf dem Haarreifen mit einem Stich.

Für die Fühler fertigte ich Pompons an, welche ich an Pfeifenreiniger knotet und um den Haarreifen schlug.

Kostüm Drache oder auch Dino

Das schöne Drachen/Dinokostüm was ihr hier seht habe ich nach dem gleichen Schnitt, wie das Einhorn genäht.

Benötigte Materialien: Fleece, Leder, Gummizug, Füllwatte

Für die Stacheln habe ich Leder verwendet. Ein Schnittmuster für den Schwanz hatte ich nicht, den habe ich individuell zugeschnitten und beim Zusammennähen die Stacheln mit eingearbeitet. Ich habe ihn mit Füllwatte befüllt und beim Zusammennähen des Kostüms am Rücken mit eingefasst.

Die Ohren fertigte ich zuvor aus Leder und Fleece. Das Schwierigste, wie ich fand, war jedoch das Anbringen der Ohren, da diese durch das Leder sehr steif waren und von Hand nicht anzunähen gingen. Angebracht habe ich sie indem ich sie von hinten auf den Stoff nähte und die zusehende Naht zum Schluss nochmal mit dem Matrazenstich versiegelte.

Bei den Flügeln machte ich es genauso.

Wenn ihr auch so ein Kostüm, für Eure Kleinen nähen wollt, dann könnt ihr mich gerne kontaktieren und wenn ihr keine Muße dazu habt, könnt Ihr es in meinem DaWanda Shop auch noch käuflich erwerben.

Kostüm Einhorn

Weil ich dieses Jahr mal etwas anders nähen wollte, als nur Erdbeerkostüme, bin ich auf die Idee gekommen mal ein Einhornkostüm zu nähen.

Vom Schnitt her nahm ich das Gleiche, wie das vom Erdbeerkostüm. Das Einzige was ich noch hinzufügte war eine Kapuze.

Verwendete Materialien: pinken Fleece, lila Wolle, pinken Nickistoff, goldenen Folienstoff, Stahldraht (0,5mm), Füllwatte

Zum Anfertigten der Mähne und des Schweifs verwendete ich Wolle. Zuerst häkelte ich für die Mähne ein 20cm langen und 6cm breiten Streifen, in welchen ich dann ca. 15cm lange Wollfäden knüpfte. Das Gleiche machte ich mit dem Schweif, nur das dieser Streifen eine Größe von 6cm x 6xcm hatte.
Die Mähne und den Schweif nähte ich von Hand an das Kostüm.

Nickistoff und Fleece verwendete ich für die Ohren, welche ich ebenfalls von Hand an das Kostüm nähte.

Für das Horn schnitt ich ein spitzwinkliges Dreieck doppelt aus und nähte es an 2 Seiten zusammen, dann befüllte ich es mit Füllwatte und nähte es an das Kostüm. Erst zum Schluss legte ich den Stahldraht um das Horn.

Pinguinkostüm für Babys

Der Fasching ist mittlerweile schon fast wieder eine Woche her. Allerdings wollte ich Euch nicht das 1. Faschingskostüm, welches ich für meine Tochter genäht habe, vorenthalten.

Es handelt sich um ein Pinguinkostüm. Ein Schnittmuster hatte ich mal wieder nicht, allerdings hatte ich ein tolles Kostüm im Internet gesehen, welches ich unbedingt nachnähen musste und meiner Kleinen anziehen wollte.

Benötigte Materialien: schwarzer Fleece, weißer Fleece, orangefarbener Fleece, Druckknöpfe

Im Januar fing ich bereits an, dass Kostüm zu nähen, was im nachhinein betrachtet relativ fatal war, da es noch 2. Monate bis zum Fasching waren. Ich hatte damals noch ein bisschen schwarzen Fleece übrig, welchen ich für das Kostüm an sich und die Mütze verwenden wollte. Es reichte auch genau für beide Dinge und es passte zu diesem Zeitpunkt auch prima. Vor allem die Mütze sah sooo niedlich an ihr aus.
Auch die orangefarbenen Füße nähte ich, als Vorlage dafür nahm ich einen Schuh von ihr, welchen ich umzeichnete und dann noch die Krallen größer an skizzierte.

Mitte Februar zog ich ihr das Kostüm erneut an und wie ich schon erwartet hatte passte es natürlich nicht mehr, weil sie so sehr gewachsen war.

Da ich keinen Fleece mehr bestellen wollte, ging ich in einen nahe gelegenen Stoffladen, in dem mir reiner Baumwollfleece verkauft wurde. Dieser war total weich, kuschelig und dehnbar und der Meter war vor allem auch wahnsinnig teuer. Zu Hause angekommen wusch ich ihn im Handwaschprogramm wie es mir im Laden empfohlen wurde. Danach war er dann leider nicht mehr so flauschig und er fusselte 🙁

Da ich nicht wusste wieviel meine Tochter noch wachsen würde, nähte ich den Pinguinanzug in Bodyform, dafür verwendete ich einen Body von ihr als Vorlage.

Das funktioniere auch prima, den weißen Fleece nähte ich auf den Body. Für die Flügel des Pinguins erstellte ich mir eine Vorlage und nahm weißen und schwarzen Fleece. Die Flügel nähte ich zusammen und befestigte sie am Kostüm. Die Druckknöpfe befestigte ich im Schritt des Bodys zum Verschließen. Nach der 1. Anprobe stellte ich fest, dass das Kostüm prima passte. Allerdings fusselte der Fleece wahnsinnig stark und meine Tochter war nach dem Ausziehen, mit schwarzen Fusseln übersät.

Für die Mütze nahm ich auch diesen Fleece, was nicht so eine tolle Idee war, weil dieser nach mehrmaligen Aufsetzen sich sehr dehnte.

Zu guter letzt ist es mir aber doch noch ganz gut gelungen und ich bin mit dem Ergebnis doch relativ zufrieden. Mal schauen was ich jetzt damit machen werde, da ich nicht glaube das sie es im nächsten Jahr bei ihrem Wachstum nochmals anziehen kann 🙂