Wärmekissen mit Dinkelspreu

Wieder einmal habe ich es geschafft, ein paar Dinkelspreuwärmekissen zu nähen. Diesmal sind es ein rotes, blaues und gelbes Pferdchen geworden.

Dinkelspreupferdchen

Mein Sohn hat sich, eigentlich so wie immer, sofort eines „unter den Nagel gerissen“. Denn jedes Kuscheltier, welches ich nähe, wird erstmal inspiziert und in sein Zimmer verschleppt. Außer ich nähe ihm gleich eines mit.

Häkelschlange / Zugluftstopper

Als ich im Februar wieder mal bei meiner Freundin war, sah ich bei ihr eine Häkelschlange, welche sie für ihre Tochter gehäkelt hatte. Sofort war ich Feuer und Flamme und wollte für meinen Sohn auch eine Schlange häkeln. Eigentlich handelte es sich bei der Schlange um einen Zugluftstopper und man kann ihn auch als diesen verwenden. Aber wenn man weiß, wieviel Zeit, Aufwand, Mühe und Arbeit darin steht, überlegt man es sich 2x ihn als Zugluftstopper zu nehmen. Mit dem häkeln hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich Erfahrungen gesammelt. Und wenn dann lag das eine halbe Ewigkeit zurück.
Wie bereits im Bericht vom 03.03.2013 geschrieben, wollte ich eine Schlange häkeln, raus gekommen ist jedoch ein Fisch 🙂

Damit ich bei der Schlange diesmal keine Fehler machte und auch unterschiedliche Techniken anwenden und ausprobieren konnte, kaufte ich mir das Buch „Häkeln basics“ von TOPP. Es war eine sehr große Hilfe, weil dort wirklich alles für Anfänger erklärt ist. Von A-Z. Außerdem beinhaltet das Buch eine Häkel-DVD und auch sehr schöne Häkelideen.

Ich versuchte es also erneut.

Benötigte Materialien: Lana Grossa Cotone Wolle in diversen Farben, Häkelnadeln Gr. 4-5, je nachdem wie breit die Maschen werden sollen, Baumwollstoff, Füllung

Wolle

Für die Anfertigung der Schlange nahm ich insgesamt 84 Maschen auf und fing in der Mitte der Schlange an. Das schöne beim Häkeln ist, dass man jederzeit am anderen Ende noch etwas dran häkeln kann. So habe ich dann auch den Schwanz der Schlange gehäkelt, wobei ich immer wieder ein paar Maschen zusammen fasste.

Nachdem ich die Schlange fertig gehäkelt hatte, maß ich sie aus (Länge: ca. 1,10 Meter). Bevor ich den Mund verschloss, fertigte ich das Innenleben an. Dazu maß ich wie bereits angegeben die Länge der Schlange aus, nahm Baumwollstoff, nähte diesen zu und befüllte es mit Dinkelspreu, welches ich noch übrig hatte.
Somit kann ich die Schlange auch als Wärmekissen verwenden.

Innenleben

Nachdem ich das Innenleben in die Hülle der Häkelschlange gesteckt hatte, häkelte ich das Maul der Schlange zu und fertigte noch die Zunge an, welche ich im Anschluß in das Maul nähte.

Danach befestigte ich noch große Knöpfe, als Augen an der Schlange.

Bei Interesse könnt ihr eine der Schlangen käuflich in meinem DaWanda Shop erwerben.

Auf Anfrage häkel ich auch für Euch eine Wunschschlange, in der von Euch gewünschten Farbe und Größe.

Dinkelkissen Pferd

Wie bereits in meinem Artikel vom 23.04.20213 geschrieben habe ich mir Dinkelspreu bestellt – viel zu viel 🙁

Da ich nicht gern etwas rumstehen habe, fing ich sofort an, einige nützliche Kissen mit so einer Füllung zu nähen. Unter anderem auch, die Dinkelspreu Pferdchen.

Benötigte Materialien: Fleece, Dinkelspreu, schwarzer Filz, Kordel und Garn

Mein Mann hatte mir bereits für die Spieluhr das entsprechende Schnittmuster angefertigt. Das gleiche nahm ich jetzt auch für das Dinkelkissen.

Da ich noch Fleece-Restbestände hatte, entschied ich mich für diese Variante. Gefüllt habe ich die beiden Pferdchen mit ca. 50g Dinkelspreu. Das ist nicht viel, aber dadurch sind sie sehr leicht und können prima für Kinder verwendet werden.

Dinkelkissen

Dinkelspreu ist eine wirklich tolle Erfindung. Bei Dinkelpreu handelt es sich um eine natürliche Füllung, es ist besonders hilfreich bei Bauchweh, Verspannungen, Unwohlsein, Fieber und Kopfweh.

Anfang März überlegte ich mir, doch einfach mal ein bisschen Dinkelspreu zu bestellen. Bei ebay fand ich dann einen guten Anbieter – bei welchem man dann auch noch die Menge auswählen konnte.

Ich entschied mich für 5kg. Als dann ein paar Tage später ein riesengroßes Paket zu mir nach Hause kam, merkte ich das ich mich mal wieder falsch entschieden hatte – denn es war viel zu viel. 🙁
Dadurch das es sich bei Dinkelspreu um die Spelzen des Dinkelkorn handelt, sind diese natürlich viel leichter als das reine Dinkelkorn. Aus diesem Grund ist es wohl besser in einen Laden zu gehen und es vor Ort zukaufen, dann hat man wenigstens eine Vorstellung davon.

Am nächsten Tag fing ich dann gleich an mehrere Dinkelkissen anzufertigen. Für den Stoff nahm ich ganz einfachen Baumwollstoff und für die Füllung, naja das brauch ich wohl nicht zu erklären. 🙂
Die Größen der Kissen fertigte ich individuell an. Einfach um es mal auszuprobieren. Schließlich habe ich ja jetzt einiges von dem Dinkelspreu zu Hause 🙂 Außerdem sind sie durch die unterschiedlichen Größen für Groß und Klein geeignet.

Meine Favoriten sind übrigs das lila Kissen mit den großen Punkten sowie das Märchenkissen.

Zu kaufen gibt`s die Kissen bei DaWanda.