Mein neuer Nähbereich

Oja es ist geschafft. Am Samstag ist der letzte Teil meines neuen Nähzimmers (Teilbereich des Wohnzimmers) gekommen. Wie schon im Bericht vom 01.08.2012 geschrieben, gab es in der letzten Wochen tolles Nähzubehör bei Tchibo. Meinen Mann konnte ich davon überzeugen, dass ich nur dann gute Arbeit liefere, wenn ich den entsprechenden Arbeitsplatz dazu habe. Also durfte ich die Sachen bestellen.

Bisher bestand mein Nähbereich aus einem alten Arbeitstisch und einem Sofahocker (ließ sich nicht bewegen). Sehr praktisch – vor allem für meinen Rücken 🙁

Nachdem ich die Dinge bei Tchibo bestellt hatte – wartete ich und wartete – aber es kam einfach nichts. Im Statusbericht der Lieferung war diese schon länger unterwegs, aber noch nicht bei mir eingetroffen. Ich verzweifelte schon, vor allem weil ich die letzten beiden Wochen Urlaub hatte und keine Lust hatte den Nähtisch und die anderen Dinge von der Post abzuholen – ist ja nicht so das dass schwer ist.

Aber es kam dann zum Glück trotzdem noch rechtzeitig und ich konnte bzw. mein Mann durfte alles aufbauen. 🙂

Jetzt besteht mein Arbeitsplatz aus einem ergonomischen Rollhocker (mit dem ich durch die Gegend fahren kann) und einem schönen großen Arbeitstisch mit einem seitlichen Regal. Und da dass natürlich noch nicht alles war, gabs noch eine Singer Overlock Nähmaschine obendrauf 🙂

Und so sieht es nun also aus – mein neue Nähecke 🙂

Nachdem ich alles eingerichtet hatte, konnte ich gestern abend das erste Mal an meinem neuen Arbeitsplatz nähen – es war so toll – ich bin so glücklich 🙂

Schönes Nähzubehör bei Tchibo

Als ich letzte Woche bei Tchibo war, habe ich mir die Vorschau für die nächste Woche mitgenommen. Zuhause sah ich dann, dass es diese Woche viele schön Dinge zum Nähen dort zu kaufen gibt.

Von Nähmaschinen, über Tische, Lampen und schönes Nähzubehör ist alles dabei. Schaut doch einfach mal rein.
Denn Das gibt es nur bei Tchibo!

Ich bin auch die ganze Zeit am Überlegen, ob ich mir noch die Overlock Nähmaschine, den Tisch und den Drehstuhl kaufe. Aber ich muss wahrscheinlich erst mal alles Ausmessen, da ich nicht weiß ob ich den Platz dafür habe. 🙁

Eine Oberlock Nähmaschine ist eine tolle Sache, da diese näht, gleichzeitig versäubert und den überschüssigen Stoff abschneidet. Also braucht man für 3 Schritte, welche man sonst macht, nur einen – eine schöne Arbeitserleichterung finde ich.

Der Tisch ist auch sehr schön, da er 1,50 m lang ist und gleichzeitig Stauraum, mit dem eingebauten Regal, bietet.

Ich hoffe ich habe den Platz und kann meinen Mann davon überzeugen. Drückt mir die Daumen.

Hülle für Einkaufsbeutel

Für den Einkaufsbeutel fehlte mir noch die entsprechende Taschenhülle. Eine schöne Nähanleitung fand ich in dem kürzlichen erworbenen Nähbuch „Meine faszinierende Textilwelt“, welches es bei Tchibo zukaufen gab.

Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Druckknopf

Ich nahm mir die Schnittmustervorlage, kopierte diese auf Pappkarton und schnitt es aus. Dann zeichnete ich es auf den Stoff – 4x.

Dann nahm ich mir jeweils 2 Teile und legte diese r-a-r aufeinander und nähte das obere Trapez zusammen. Somit kamen 2 zusammen genähte Hüllen teile heraus.

Die Hüllen teile wendete ich auf rechts und legte sie aufeinander und sie zusammen zunähen. Nur die 3 Seitenteile zusammen nähen und das Trapez dabei aussparen.

Nach dem Wenden war die Hülle fast fertig, es fehlte nur noch der Druckknopf. Diesen befestigte ich mit der kürzlich bei DaWanda – Der Markplatz für Einzigartiges! erworbenen Kam Snap Zange (diese Zange ist der absolute Hit – wer Druckknöpfe anbringen möchte, dem darf diese Zange nicht fehlen, natürlich benötigt man noch entsprechende Druckknöpfe, aber diese gibt es in allen möglichen Farben zu erwerben), noch an der Hülle und fertig war sie.