Häscheneierwärmer für Ostereier

Hallo ihr Lieben,

dieses Jahr zu Ostern waren wir wieder einmal bei unserer Familie in Thüringen und Sachsen-Anhalt. Gerne wollte ich meiner Familie etwas schönes häkeln, allerdings wusste ich nicht was und vor allem musste es etwas sein, wovon ich in kürzester Zeit möglich viele häkeln konnte. Meine Vorlaufzeit betrug 2 Wochen – Ostern kam mal wieder viel zu schnell.

Also suchte ich bei crazypattern . Ich liebe diese Internetseite, dort gibt es soviel schöne Häkelanleitungen und auch Nähanleitungen, dass ich dort meistens nicht nur eine Anleitung, sondern gleich mehrere kaufe.

Dieses Mal habe ich hier eine schöne Häkelanleitung gefunden – und zwar Häschen Eierwärmer.

Sofort nachdem ich die Anleitung gekauft und herunter geladen hatte, fing ich an zu häkeln. Der Plan war, 21 Eierwärmer in den 2 Wochen zu häkeln. Da ich aber oft keine Zeit hatte, habe ich zum Schluss nur 11 Eierwärmer geschafft.

Somit musste ich mich entscheiden, wem ich eine dieser süßen Eierwärmer schenke. Da die Kinder ohnehin genügend Ostergeschenke bekamen, schloss ich diese aus. Allerdings fand ich es wichtig den Großeltern und meine Eltern, sowie meinen Geschwister einen Eierwärmer zu schenken. Es waren zum Schluss genau 11 Personen, die auf die Beschreibung passten.

Die anderen bekommen nächstes Jahr noch einen Eierwärmer und bei den anderen muss ich mir noch etwas einfallen lassen.

Jedoch musste ich auch noch Eier färben, da ich die Eier die es im Supermarkt zu kaufen gibt, zu grell fand. Da dieses Jahr Pastellfarben im Trend sind, entschied ich mich weiße Eier zu kaufen und diese in Pastellfarben zu färben. Ich weiß gar nicht, ob ich zuvor schon einmal Eier gefärbt habe, obwohl mein Mann sagte, dass wir das schon einmal gemacht haben, als die Kids noch klein waren.

Nach dem färben und trocknen der Eier, durfte mein Mann noch ein Gesicht auf die Eier malen und dann band ich die Eierwärmer um die Eier.

Somit hatte ich ein super Mitbringsel für meine Verwandtschaft.

Wie findet ihr die Idee und die Anleitung???

Ich persönlich finde sie wunderschön

Eure Stephanie

gebatikte Osterbeutel als Geschenkidee

Dieses Jahr habe ich lange überlegt, was für Osterbeutelchen ich für die Kinder nähe. Da es mittlerweile 6 Kinder in der Familie sind und demnächst noch eins dazu kommt, war es gar nicht so einfach, weil derzeit meine Zeit auch wirklich begrenzt ist. In den letzten Jahren hatte ich für jedes Kind immer einen Beutel genäht, aber so eine richtig schöne Idee hatte ich dieses Jahr irgendwie nicht.

Allerdings war mein Mann vor kurzen einmal bei ALDI einkaufen, da er auch Brötchen mitbringen sollte, kam er mit einem Stoffbeutel für Brötchen wieder. Dieser kostete 0,99€. Nachdem er mir erzählte, dass für einen Papierbeutel für Brötchen auch immer Geld bezahlt werden muss, fand ich das eine super Idee (ich selbst hatte darauf noch nie geachtet).

Somit kam ich auf die Idee, ebenfalls 6 Beutel zu kaufen und diese im Anschluss als Osterbeutel zu gestalten. Allerdings wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wie.

Irgendwann kam ich auf die Idee, die Beutel zu batiken, da das meine Tochter ohnehin einmal machen wollte, konnte ich somit 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die entsprechende Farbe und auch ein tolles Video dazu fand ich bei Amazon.

Zuerst wusch ich die Beutel, damit diese die Farbe besser annehmen. Da ich die Beutel im Anschluss trocknen ließ, musste ich sie vor dem Batiken nochmals nass machen.

Bei dem Batikkit waren u.a. auch Gummis, Schürzen und Handschuhe dabei.

Nachdem wir die Beutel nass gemacht hatten, knoteten wir die Gummis um die zusammen geknautschten Beutel und fingen an zu batiken.

Als wir alles bunt eingefärbt hatten, ließen wir es erstmal trocknen. Es dauerte irgendwie ganz schön lange, wahrscheinlich waren die Beutel zuvor zu nass oder wir hatten zuviel Farbe verwendet.

Nachdem alle Beutel fast trocken waren, machten wir die Gummis ab und spülten sie mit kalten Wasser aus, so das keine Farbe mehr rauskam. Im Anschluss mussten sie wieder trocknen.

Ich hing die Beutel auf die Leine und ließ sie trocknen.

Als dann alle Beutel trocken waren, nähte ich die Hasenohren, welche an die Beutel ran genäht werden sollten.

Nachdem ich die Ohren genäht hatte, nähte ich diese an die Beutel.

Dann konnte man die Beutel an den Kordeln zuziehen und fertig waren die Osterbeutel.

Jetzt mussten sie nur noch befüllt werden ….

…… nun kann Ostern kommen.

Anleitung Baby basteln Baumwollstoff Beutel Bündchenstoff DaWanda Druckknopf Einschulung Erwachsene Fasching Filz Fleece Füllwatte Geburt Geburtstag Geschenk Geschenkidee Gummiband Hose Hülle Jerseystoff Karneval Kind Kinder Kinderhose Kita Kordel Kostüm Kuscheltier Muttertag Nickistoff Nähanleitung nähen Ostern Party Schlauchschal Schnittmuster Schrägband Stoff Tasche Umhängetasche Volumenvlies Weihnachten Wolle

Puppentheater aus Stoff für den Türrahmen

Lange habe ich gebraucht, dieses süße Puppentheater zu nähen. Ich glaube im Großen und Ganzen waren es 4 Jahre. Die Idee dazu hatte ich, weil ich für meine Kinder ein Puppentheater genäht hatte und auch mal eins zum Verkauf nähen wollte.

Der Plan war es ein Puppentheater im „Hänsel und Gretel“-Stil zu nähen und dabei Nähmalen auszuprobieren. Was Nähmalen ist, könnt ihr hier mal schauen – die entsprechende Anleitung hat mir auch sehr geholfen.

Verwendete Materialen: (sehr , sehr viele – ich hoffe ich bekomme sie nach all den Jahren noch zusammen) Baumwollstoff, Vliesofix, Schrägband, Gummiband, Perlen, Holzstäbe, Klebevolumenvlies, Fleece)

Zuerst begann ich aus verschiedenen grünen Baumwollstoffen, auf deren Rückseite ich vorher Vliesofix gebügelt hatte, Tannenbäume auszuschneiden. Außerdem schnitt ich dann auch noch aus verschieden farbigen Baumwollstoffen Waldtiere aus, einen See und einen Weg aus.

Als erstes nähte ich den Weg mit Zickzackstich auf den unteren Teil des Puppentheaters. Im Anschluss bügelte ich die Bäume auf und nähte diese mit der Nähmaltechnik auf das Puppentheater. Zwischendurch ließ ich immer mal Lücken, wo die Tiere aufgenäht werden sollten. Dann nähte ihn See mit den Enten auf. Zum Schluss bügelte und nähte ich noch die Tiere auf den Stoff. Die Brotkrumen stickte ich auf den Stoff, wie natürlich auch Hänsel und Gretel, für die ich mir eine Stickdatei besorgt hatte.

Dann war der untere Teil des Puppentheaters fertig.

Als nächstes begann ich die Vorhänge für das Theater zu fertigen. Da es einem Hexenhäuschen ähneln sollte, nähte ich auf die beiden Vorhänge Pfefferkuchen und Pfefferkuchenmännchen.

Der oberen Teil des Puppentheaters war ein bisschen schwieriger. Zuerst schnitt ich den oberen Teil zu und dann fertigte ich den Ausschnitt des Theaters an, an diesem dann die Vorhänge angebracht werden sollten.

Leider hatte ich eine andere Vorstellung vom oberen Teil des Puppentheaters, als Platz war. Somit musste ich das Theater erstmal wieder weglegen, um über die nächsten Schritte nach zudenken.

Dieses Jahr endlich hatte ich die Idee. Ich schnitt einen Baum aus Fleece zu. An den ich mehrere Blätter und einen Vogel nähte. Da es freundlich wirken sollte, nähte ich noch eine Sonne mit ein paar Wolken auf den Stoff und ein bisschen Gras und Pilze.

Eigentlich wollte ich noch den Schriftzug „Puppentheater“ aufnähen, allerdings war kein Platz mehr vorhanden und ich wollte es auch nicht zu beladen. Als entschied ich mich dagegen.

Im Anschluss nähte ich das Ober- und das Unterteil des Puppentheaters zusammen.

Dann brauchte ich einen schönen Unterstoff, wovon ich natürlich nicht genügend hatte, somit musste ich erstmal welchen bestellen. Als dieser dann ankam, begann ich sofort mit dem Zuschnitt des Rückteils. Dieses musste ja schließlich durchgängig sein. Auf die Rückseite des Vorderteils bügelt ich dünnes Volumenvlies, für mehr Stabilität.

Dann legte ich das Rückteil und das Vorderteil rechts auf rechts auf einander. Ich nähte zuerst den Ausschnitt des Puppentheaters zusammen. Dann wendete ich das Theater so das links und link auf einander lagen. Den Zuschnitt umnähte ich noch ordentlich. Eigentlich wollte ich den Ausschnitt noch mit Schrägband einfassen, entschied mich allerdings dagegen, da es sonst zu übrig geworden wäre.

Im Anschluss nähte ich die Vorhänge an den Ausschnitt des Puppentheaters. Zum Festbinden nähte ich noch ein Band mit ein.

Unter dem Ausschnitt des Puppentheaters nähte ich noch ein Knopfloch in des hinteren Stoff ein, damit dort später dann ein Stab eingezogen werden konnte. Nur so bekommt das Puppentheater in sich eine bessere Stabilität.

Ganz zum Schluss nähte ich am oberen Rand die Bänder zum Aufhängen des Puppentheaters an und fasste die Ränder des Theaters mit Schrägband ein.

Das Theater kann nun mit einem Stab am Türrahmen befestigt werden und bei Bedarf jederzeit wieder abgenommen werden.

Fertig war das Puppentheater – nach fast 4 Jahren Arbeits- und Bedenkzeit.

Ihr findet das Theater schön, dann könnt Ihr es in meinem etsy-Shop käuflich bei käuflich erwerben.

Anleitung Baby basteln Baumwollstoff Beutel Bündchenstoff DaWanda Druckknopf Einschulung Erwachsene Fasching Filz Fleece Füllwatte Geburt Geburtstag Geschenk Geschenkidee Gummiband Hose Hülle Jerseystoff Karneval Kind Kinder Kinderhose Kita Kordel Kostüm Kuscheltier Muttertag Nickistoff Nähanleitung nähen Ostern Party Schlauchschal Schnittmuster Schrägband Stoff Tasche Umhängetasche Volumenvlies Weihnachten Wolle