Schürzenkleid für Kinder

Vor kurzem stand der 1.Geburtstag meiner Nichte vor der Tür. Da ich selber kein Mädchen habe und gern auch mal ein Kleidungsstück für Mädchen anfertigen wollte, entschied ich mich ihr ein Kleid zu nähen.

In der OTTOBRE Kids fashion 01/2012 fand ich ein schönes Kleid – ein Schürzenkleid mit süßen Applikationen.

Den passenden Stoff dafür hatte ich auf den Holländischen Stoffmarkt erworben.

Ich nahm mir die Schnittmustervorlage, übertrug sie auf Schnittmusterpapier und den entsprechenden Stoff.

Die Applikation, waren ebenfalls in den Schnittmuster mit inbegriffen, also suchte ich mir schöne Baumwollstoffreste zusammen und fertigte die Applikationen an. Bevor ich das Kleid zusammen nähte, bügelte ich erst mal die Applikationen auf, welche ich zuvor mit beidseitigen Bügelvlies beschichtet hatte.

Nach dem Aufbügeln, legte ich hinter den Stoff noch Stickvlies, da die Applikationen auf diese Weise besser haften und sauberer aufzusticken sind. Die Applikationen (Häuser, Baum, Sonne) umnähte ich dann mit einem Zick-Zack-Stich. Danach entfernte ich das überschüssige Stickvlies.

Dann nahm ich mir beide Teile des Kleides und steckte diese mit Stecknadeln (links-auf-links) ab. Zuvor hatte ich dünnen Bügelvlies auf das Vorderteil des Kleides gebügelt. Für die Umrandung nahm ich bereits vorgefertigtes Schrägband und umnähte das Kleid damit. Auf diese Weise ist auch eine Versäuberung der Naht nicht notwendig.

Zum Schluss brachte ich noch Druckknöpfe an dem Schürzenkleid an.

Fertig!!!

Leider war ich bisher noch nicht bei meiner Nichte, so dass ich noch nicht sehen konnte, wie es ihr steht. Aber vielleicht bekomme ich von meiner Schwester noch ein schönes Foto. 🙂

Dreieckstücher selber machen

Eigentlich ist es ganz einfach Dreieckstücher selber zu machen.

Was ihr dazu braucht? Baumwollstoff und Druckknöpfe (ich verwende immer Kam Snaps Druckknöpfe, diese gibt es zu kaufen bei DaWanda – Der Markplatz für Einzigartiges!), natürlich wäre eine Nähmaschine auch von Vorteil 🙂

Ihr nehmt den ausgewählten Stoff, fixiert die Schnittvorlage mit Stecknadeln auf dem Stoff und schneidet um das Schnittmuster herum den Stoff aus. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Nahtzugabe bereits in der Schnittmustervorlage inbegriffen ist, ansonsten müsst ihr diese noch hinzu rechnen.

Das ganze macht ihr 2x. Zumindest dann wenn ihr 2 unterschiedliche Stoffe verwendete. Wenn ihr für Vorder- und Rückseite den gleichen Stoff verwendet, dann einfach, den ausgewählten Stoff doppelt legen, Schnittmuster mit Stecknadeln fixieren und ausschneiden. Dann habt ihr gleich 2 Dreiecke und spart einen Schritt.

Den Stoff r-a-r aufeinander legen und zusammen nähen, dabei eine Wendeöffnung mit ca. 5cm offen lassen. Die Nahtzugaben dann noch mit Zickzackstich versäubern.
Aber auch diesen Schritt könnt ihr einsparen, wenn ihr mit einer Overlock Nähmaschine arbeitet, denn diese näht die Ntzg und versäubert zugleich, außerdem schneidet diese den überschüssigen Stoff ab und es gibt eine saubere Naht.

Das Dreieck zum Schluss wenden und die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich schließen.

Den Halsumfang des Kindes ausmessen und die Druckknöpfe setzten. Ihr könnt auch mehrere Druckknöpfe am Tuch anbringen, dann ist dieses verstellbar.

Wenn keine Druckknöpfe vorhanden sind, einfach weglassen und schon habt ihr ein Tuch zum Binden.

Habe gleich mal mehrere Tücher angefertigt.

Das entsprechende Schnittmuster dazu, werde ich demnächst auch noch veröffentlichen – also immer schön aufmerksam meinen Blog lesen. 🙂

Hülle für Einkaufsbeutel

Für den Einkaufsbeutel fehlte mir noch die entsprechende Taschenhülle. Eine schöne Nähanleitung fand ich in dem kürzlichen erworbenen Nähbuch „Meine faszinierende Textilwelt“, welches es bei Tchibo zukaufen gab.

Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Druckknopf

Ich nahm mir die Schnittmustervorlage, kopierte diese auf Pappkarton und schnitt es aus. Dann zeichnete ich es auf den Stoff – 4x.

Dann nahm ich mir jeweils 2 Teile und legte diese r-a-r aufeinander und nähte das obere Trapez zusammen. Somit kamen 2 zusammen genähte Hüllen teile heraus.

Die Hüllen teile wendete ich auf rechts und legte sie aufeinander und sie zusammen zunähen. Nur die 3 Seitenteile zusammen nähen und das Trapez dabei aussparen.

Nach dem Wenden war die Hülle fast fertig, es fehlte nur noch der Druckknopf. Diesen befestigte ich mit der kürzlich bei DaWanda – Der Markplatz für Einzigartiges! erworbenen Kam Snap Zange (diese Zange ist der absolute Hit – wer Druckknöpfe anbringen möchte, dem darf diese Zange nicht fehlen, natürlich benötigt man noch entsprechende Druckknöpfe, aber diese gibt es in allen möglichen Farben zu erwerben), noch an der Hülle und fertig war sie.