Fingerpuppen „Rotkäppchen und der Wolf“

Das Jahr neigt sich dem Ende und mir ist aufgefallen, dass ich dieses Jahr auf meinem Blog nicht wirklich aktiv war. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt mal wieder einen Betrag zu schreiben, über etwas was ich schon im Jahr 2020 gemacht habe.

Mein Sohn kam letztes Jahr von der Schule nach Hause und erzählte mir, dass sie einen Schuhkarton über ein Märchen anfertigen und dazu einen Text schreiben sollten. Dann fragte er mich, ob ich ihm das häkeln beibringen könnte, damit er Rotkäppchen und den Wolf häkeln konnte. Wir hatten 2 Wochen Zeit. Da er noch nie gehäkelt hatte, schien es mir doch sehr weit her geholt, es ihm in der kurzen Zeit beizubringen. In der Schule hatte er das natürlich auch bereits erzählt, dass er etwas häkeln wird. Ich war echt sprachlos, weil er soviel Enthusiasmus lang nicht mehr gezeigt hatte.

Ich überlegte mir, wie wir das Gesagte am Besten umsetzen konnten. Auf der Internetseite crazypattern, finde ich immer supertolle Häkelanleitungen u.a. auch welche für Fingerpuppen „Rotkäppchen“. Diese kaufte ich und fing an zu häkeln. Zu diesem Zeitpunkt war ich echt froh, dass ich verschiedenfarbige Häkelgarne zu Hause hatte und sofort loslegen konnte.

In der Zwischenzeit musste mein Sohn einen Schuhkarton und Dekoartikel besorgen, um den Karton hübsch auszuschmücken.

Entstanden ist dieses schöne Exemplar:

Nach fast 2 Wochen häkeln sind diese Fingerpuppen entstanden:

Das Bastelprojekt war somit erfolgreiche abgeschlossen:

Als wir dann mit der Umsetzung des Projekts fertig waren, machten wir uns an die entsprechende Geschichte dazu. Das ist dabei herausgekommen.

Mama sagte: „Oma ist krank geh mal hinaus, und bring der Oma einen Kuchen und einen Blumenstrauß.“ Rotkäppchen machte sich gleich auf dem Weg, da traf sie den Wolf der war am Anfang ganz lieb. er stahl ihr den Kuchen, was für ein Dieb. Das Gezwitscher der Vögel ging ihr auf den Keks. Sie begann ein paar Blumen zu pflücken, aber das ging ihr ganz schön auf den Rücken. Danach ging sie zu Omas Haus, da schaute auch gleich die Oma heraus. Allerdings lag sie im Bett, und war irgendwie ganz schön fett. Sie sah die Oma darin liegen, und dachte nur, Oma sollte sich mal wiegen. Rotkäppchen fragte: “ Was hast Du für große Ohren?“ Aber Oma sagte nur: „Aber Kind mit denen bin ich doch geboren.“ Rotkäppchen fragte: „Was hast Du für große Augen?“ Aber Oma sagte nur: „Die habe ich doch schon immer, das kannst Du mir glauben.“ Auch die Hände von der Oma waren riesengroß, was war denn da auf einmal los. War Corona an allem schuld, oder brauchte man einfach nur Geduld? Rotkäppchen fragte: „Was hast Du für einen großen Mund? Du bist doch wirklich nicht gesund!“ Aber Oma sagte nur: „Komm her mein Kind, komm her zu mir, ich möchte Dich fressen, denn ich bin ein Tier.“ Die Oma sprang aus dem Bett heraus, es war der Wolf, was für ein Graus. Der Wolf verschlang Rotkäppchen mit einem Mal, danach sah er aus wie ein Wal. Er legte sich aufs Bett und schlief ganz schnell ein und schnarchte wie ein ausgewachsenes Schwein. Rotkäppchen und Oma waren mausetod, weil sie verschlugen wurden wie ein Brot. Und die Moral von der Geschicht, vertrau dem bösen Wolf lieben nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.