Bommelmütze

Gestern Abend war es endlich soweit. Ich habe die Bommelmütze für meinen Sohn fertig gestellt.

2 Wochen habe ich dafür gebraucht. Da immer etwas dazwischen gekommen ist.

Ich konnte immer nur abends stricken, konnte somit die Mütze nicht den Kopf meines Sohnes anpassen, da der schlief. Ich wußte nicht ob ich noch nachträglich ein Gummi einziehen sollte. Ob eine Bommel dran kommen sollte. Und vieles mehr.

Zum Schluss habe ich doch noch ein Gummi eingezogen, so dass die Mütze jeder Zeit individualisiert werden kann und eine weiße Bommel habe ich auch noch angefertigt und an die Mütze gestrickt. Das Endergebnis ist sehr schön. Und mein Sohn bekommt keine kalten Ohren. Jetzt fehlt nur noch das passende Wetter.

Kuscheltier Phantasie

Vor ein paar Tagen wollte ich ein Kuscheltier nähen. Ohne Vorlage, ohne Alles.

Also nahm ich mir zwei Lagen Fleece, legte die beiden Lagen Fleece aufeinander und nähte los. An den Enden nähte ich anschließend Nickistoff an. Als ich fertig war, wendete ich den Fleece auf rechts, befüllte ihn mit Füllwatte und nähte die Wendeöffnung zu.

Raus gekommen ist dieses Kuscheltier.

Es ist total flauschig und weich. Aber einen Namen hab ich noch nicht gefunden. 🙂

Krabbeldecke „Elefant“

Für meine Nichte habe ich zu Weihnachten aus dem Buch „Dekoträume: Liebevoll Genähtes fürs Kinderzimmer“ eine Elefanten-Krabbendecke genäht.

Ich habe zuerst die Stoffe zurecht geschnitten. Allerdings fusselte der Frotteestoff so sehr, dass ich auf Idee kam, den zugeschnitten Stoff zu waschen bevor ich ihn zusammen nähte. Das war eine falsche Idee. Denn obwohl ich den Stoff nur 30min wusch, war er danach total ausgefranst.

Den Frotteestoff konnte ich nicht mehr verwenden, so dass ich den Stoff nochmals bestellen musste.

Nach einer Woche kam der Stoff und ich wusch in vor dem Zuschneiden (Stoff immer vor dem Zuschneiden waschen bzw. mit dem Dampfbügeleisen vor dem Zuschnitt darüber geben, da sich Stoff nach der Wäsche immer zusammenzieht). Das klappte besser.

Danach ging alles ganz einfach. Innerhalb von 2 Tagen, war die Krabbeldecke fertig. Die Krabbeldecke an sich befüllte ich mit Volumenvlies.

 

Als mein Sohn die Krabbeldecke sah, war es um ihn geschehen, er spielte damit, kuschelte mit dem Elefantenkopf und schmiss die Decke durch die Gegend. Sie hielt alles aus. Allerdings verrutschte das Volumenvlies, so dass ich die Decke noch mal öffnen musste. Das Volumenvlies legte ich nochmals richtig rein und befestigte es mit ein paar Nadelstichen an der Vorder- und der Rückseite, damit es nicht verrutscht.

Leider wird in dem Buch das Volumenvlies nicht mehr erwähnt. Aber wenn jemand von Euch sich das Buch kauft, dann wisst ihr ja jetzt Bescheid.

Meiner Nichte habe ich die Decke jetzt geschickt, bin gespannt was sie sagt bzw. meine Schwester, schließlich kann die Kleine ja noch nicht sprechen.

 

 

Außerirdischer Freak

Als ich schwanger war, habe ich von meiner Freundin ein Nähbuch für Babys und Kleinkinder („Dekoträume: Liebevoll Genähtes fürs Kinderzimmer“) bekommen.

Dieses Jahr nahm ich mir das Buch zur Hand. Es befinden sich darin sehr schöne Nähanleitungen. Sowie auch der „Außerirdische Freak“.

Ich habe mir vorgenommen diesen für mein Kind zu Weihnachten zu nähen.

Also bestellte ich mir den entsprechenden Stoff und legte los.  Es war ziemlich aufwendig dieses 1 Meter große Kuscheltier zu nähen, aber die Arbeit hat sich wirklich gelohnt und als ich das Endergebnis sah, war ich ganz schön geplättet.

Er ist wirklich schön geworden. Jetzt bin ich nur noch darauf gespannt was mein Kleiner dazu sagt.

Wäscheklammerbeutel für Kinder

Am 06.12.2011 kam eine Freundin zu mir und erzählte mir, dass ihr Kind zum Nikolaus einen Wäscheständer bekommen hat. Wäscheklammern hatte sie auch schon, allerdings fehlte noch ein Behältnis für die Klammern. Somit kam ich auf die Idee einen Wäscheklammerbeutel für die Kleine zu nähen. Meine Freundin brachte mir einen kleinen Kleiderbügel mit und ich nähte los.

Filztasche für ASUS Eee Pad

Mein Mann hat sich vor kurzen ein ASUS Eee Pad gekauft. Allerdings hatte er dafür noch keine passende Tasche. Also bin ich auf die Idee gekommen eine Tasche aus 4mm dicken hell grünen Filz anzufertigen.

Aus dem Filz habe ich ein langes rechteckiges Teil ausgeschnitten und dieses zusammengeklappt und vernäht. Die Verschlusskante habe ich abgerundet. Auf dem Verschluss/Deckel der Tasche ist eine Visitenkartentasche aufgenäht. Diese ist aus dünnem dunkelgrünen Filz.

Zum Verschließen habe ich einen Klettverschluss eingenäht, so dass die Tasche sich nicht von alleine öffnet und gut schließt.

Die Tasche ist zwar etwas größer geworden, aber so ist sogar noch Platz für das Aufladegerät.