Krankenschwesterkostüm / Krankenschwesterschürze für Kinder

Meine kleine Maus liebt es Krankenschwester zu spielen und flitzt dauernd mit ihrem kleinen Arztkoffer durch die Gegend. Jeder muss untersucht werden. Mama, Papa, der Bruder, die Puppis, die Kuscheltiere und auch alle Gäste die uns besuchen. Und immer wenn sie die entsprechenden Personen untersucht hat, müssen im Anschluss die sie verarzten. So geht das immer hin und her.
Selbst wenn es mir mal nicht gut geht, dann steht sie sofort mit dem Arztkoffer neben mir, bringt mir etwas zu essen und zu trinken und will das es mir schnell besser geht.

Aus diesem Grund bin ich kurz vor ihrem Geburtstag auf die Idee gekommen, dass ich ihr ja noch ein schönes Krankenschwesterkostüm nähen könnte.

Verwendete Materialien: hellblauer Baumwollstoff (Webware), weißer Baumwollstoff (Webware), roter Fleece, weißer Fleece, Druckknöpfe, Vliesofix

Überall habe ich nach einem passenden Schnittmuster gesucht. Allerdings mal wieder keins gefunden. Also musste ich selbst grübeln und eines maßschneidern. Da ich nicht wirklich viel Zeit mehr hatte (am nächsten Tag hatte sie schon Geburtstag), schnitt ich einfach darauf los. Allerdings verwendete ich dafür meine Kinder Schneiderpuppe.

Hier nochmal die einzelnen Schritte:

Zuerst fertigte ich eine Vorlage für das Kreuz an

vorlage_kreuz

dieses übertrug ich auf Vliesofix

1

bügelte es im Anschluss auf den Weißen und roten Fleece

aufgebuegelt

schnitt es aus und bügelte das rote Kreuz auf den weißen Kreis.

kreuz_fertig

Dann schnitt ich das Oberteil der Schürze zweilagig zu

3

und nähte es im Anschluss zusammen, dabei sparte ich eine ca. 5cm große Öffnung zum Wenden aus, wendete es und verschloss die Naht.

4

Dann bügelte ich den Kreis mit dem Kreuz mittig auf das Oberteil und nähte dieses fest.

oberteil_fertig

 

Das gleiche machte ich mit dem Unterteil der Schürze, nur das ich das fast doppelt so groß zurecht schnitt und kein Arztkreuz darauf nähte.

Im Anschluss fertigte ich das Band an, welches beide Stoffteile zusammen hält.  Dazu schnitt ich einen längeren Stoffstreifen zu

band

bügelte diesen, und nähte diesen zusammen.

band_fertig

 

Bevor ich beide teile mit dem Band verbinden konnte, musste ich aber erst nochmal das Unterteil ein bisschen raffen. Dieses machte ich von Hand mit Nadel und Faden. Wobei die Stiche sehr groß (ca. 2cm) ausfielen. Somit kommt eine bessere Raffung zustande.

5

 

Dann zog ich am Faden und schon hatte ich meine gewünschte Raffung. Den Faden knotete ich am Ende fest, damit die Raffung nicht zurück geht.

Beide Teile legte ich nun vor mir hin und steckte das Band mit Stecknadeln am Ober- und Unterteil fest.

Dann nähte ich beide zusammen.

Erst zum Schluss fertigte ich das Täschchen für den Rock an, wobei ich die gleichen Schritte anwendete wie beim Ober- und Unterteil. Dieses nähte ich mit der Maschine mittig auf den Rock.

Die beiden Bänder für den Hals nähte ich genauso wie das andere Band, nur kürzer. Steppte sie auf der rechten und auf der linken Seite des Oberteils fest und befestigte auf jeder Seite einen Druckknopf zum Verschließen.

nackenband

 

krankenschwesterschuerze_6

Da ich nicht wusste, ob ich auch wirklich ihre Größe genäht hatte, war ich am nächsten Tag umso gespannter, ob es ihr auch wirklich passen würde.
Aber es passte, sie war glücklich und nahm ihren Arztkoffer und machte sich ans Werk.


Natürlich zog sie es an diesem Tag nicht mehr aus und lief die ganze Zeit im Kindergarten mit der Schwesternschürze herum. Als ich sie nachmittags abholte, war das Kostüm nicht mehr blau und weiß, sondern nur braun, vom vielen Deck.

Aber nach 1x waschen war zum Glück alles wieder in Ordnung und sie hat immer noch viel Freude an dem Kostüm.

Türkranz basteln

Letzten Samstag wurde mein Sohn endlich eingeschult. Lange habe ich für die ganzen Vorbereitungen zur Einschulung gebraucht. Angefangen mit der Zuckertüte bis hin zur Tischdeko.

Leider habe ich weder von dem selbstgebackenden Einschulungskuchen, den Girlanden oder der Tischdeko Fotos gemacht.
An dem Tag ging alles so wahnsinnig schnell und hektisch zu.
Obwohl es auch sehr schön war, vor allem für meinen Großen. Endlich war auch mal wieder die ganze Verwandtschaft zusammen gekommen, was sich sonst immer sehr schwierig gestaltet.

Heute habe ich es allerdings geschafft ein Foto von dem selbstgebastelten Türkranz zu schiessen.

Verwendete Materialien: großer Styroporring, Baumwollstoff, Stecknadeln, Bommelborte, Heißklebepistole, Pinsel, Holzlinieal, Stifte, Applikationen Schule, Klebestift, Zackenlitze,Willkommensschild

tuerkranz

Um den Styroporring zu verdecken schnitt ich eine große Lage Bumwollstoff zu und umwickelte den Ring damit. Den Stoff befestigte ich mit Stecknadeln.
Im Anschluss fertigte ich die Wimpelkette aus Baumwollstoff und Bommelborte an. Den Rest der Dinge klebte ich mit der Heißklebepistole auf den Kranz.

Star Wars Geburtstagsparty mit R2D2 Pinata und gebastelten Laserschwertern

Gestern war es mal wieder soweit – mein Sohn hatte Geburtstag – mittlerweile seinen 7.
Jedes Jahr überlegen wir aufs neue, was wir ihm schenken sollen.
Eigentlich spielt er nur mit Lego, aber mittlerweile haben wir soviel Lego, dass wir schon gar nicht mehr wissen wohin. Also entschieden wir uns dafür, ihm kein Lego zu schenken, sondern dass er das von seinen Gästen bekommt.
Wir entschlossen uns dazu ihm ein Tablet zu schenken, so dass er ein eigenes hat und sich nicht immer unseres nimmt. Natürlich darf er am Tag nur eine gewisse Zeit damit verbringen, was wir sofort eingestellt haben.

Außerdem hatte er nur einen einzigen Geburstagswunsch- und zwar ein Skateboard. Aber das sollten ihm seine Großeltern schenken, also überwiesen sie mir das Geld und wir gingen an seinen Geburtstag ins Kaufhaus und er durfte sich eines aussuchen. Er suchte sich ein Star Wars Skateboard aus, was gleichzeitig auch ein Longboard ist. Passend auch zu seiner Mottoparty, die unter dem Namen “Star Wars” stattfand.

Mein Mann hat es auch dieses Jahr wieder geschafft und ihm eine ganz tolle Pinata gezaubert – eine R2D2-Pinata.

Die Kinder haben fast 1,5 Stunden gebraucht um diese kaputt zu hauen, es war der Wahnsinn. Aber sie haben wirklich ihr bestes gegeben und mit voller Kraft zu geschlagen.
Als sie dann endlich kaputt war, konnten sie sich über haufenweise Süßigkeiten freuen. Ich muss dazu sagen, dass ich die Idee mit der Pinata immer wieder schön finde, weil es ein schönes Spiel ist und es besser ist, als den Kindern zum Abschluss einfach ein kleines Tütchen in die Hand zu drücken.

Eine weitere “Star Wars” – Aktion war das basteln von Laserschwertern – aus Schaumstoff Led Lichtstäben und Panzertape. Selbst die Mädchen haben ein Schwert gebastelt und haben zum Schluss alle damit gekämpft. Die Anleitung dafür habe ich HIER gefunden.

Auch dieses Jahr war der Geburtstag wieder eine gelungene Sache und ich freue mich schon auf die nächste Mottoparty.

Zuckertüte / Schultüte nähen

Dieses Jahr wird mein Sohn eingeschult. Lange – sogar sehr lange (seit letztem Jahr) habe ich überlegt wie ich die Schultüte nähe bzw. gestalte. Da sich der Geschmack meines Sohnes öfters mal ändert war es schwierig, sich etwas Genaues auszudecken. Das Einzige was ich wusste, war dass es etwas von Lego sein musste.

Letzte Woche habe ich dann endlich mal die Zeit gefunden und mit der Zuckertüte angefangen. Mein Sohn hatte sich inzwischen auch entschieden. Es sollte eine Zuckertüte mit Lego Ninjago sein – er hatte mir sogar die einzelnen Figuren ausgeschnitten (zur Auswahl standen der rote, grüne und weiße Ninja – die Namen kenne ich leider nicht).
Somit hatte ich auf alle Fälle einen Plan.


Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Zackenlitze, Vlisofix, Schmucksteine, Garne, Zuckertütenrohling

Den Baumwollstoff hatte ich bereits vor mehreren Wochen gekauft, da dieser identisch mit den Farben auf seinem Schulranzen sein sollten.

Ein schöne Anleitung zum Nähen einer Zuckertüte fand ich HIER.
Ich entschied mich dafür die Schultüte auch in 3 Teile zu teilen und die Nähte mit Zackenlitze zu überdecken.

Ich fertigte Applikationen von dem roten Ninja und der bösen Schlange an.
Erst als sie zum Großteil fertig waren, nähte ich sie auf die Tüte.

Die restlichen Schritte nähte ich wie in der Anleitung beschrieben.
Und dann war ich fertig.

Ich bin so wahnsinnig glücklich, dass das Projekt Zuckertüte jetzt endlich vom Tisch ist. Jetzt kann die Einschulung kommen.